Mobil Menu

 

Sri Lanka - Batticaloa

 


Batticaloa

Vielen bezeichnen diese Stadt an der Ostküste als hinterwäldlerisch, das kann ich aber nicht bestätigen. Ich finde die Innenstadt äußerst attraktiv: eine schöne Esplanade (Mahatma Gandhi Park) mit dem Gate of Batticaloa, viele kleine, nette Geschäfte, ein altes Fort mit einem hübschen, innenliegenden Verwaltungsgebäude, Kirchen, Tempeln und Moscheen, gute Restaurants und tolle Häuser entlang der Lagune.

Über die neue Kallady-Brücke gelangt man an den Strand mit hinterliegenden Pinienwäldchen. Eine Besonderheit auf Sri Lanka, die Pinien wurden erst nach dem Tsunami gepflanzt. Der Strand gehört den Fischern und fällt relativ stark ab, sodass die Wellen eine starke Sogwirkung haben.

Die Lagune von Batticaloa ist mit einer Länge von über 50 km die größte Sri Lankas. Und es gibt auch eine Mähr dazu: In Vollmondnächten soll man von der Kallady-Brücke aus die Fische singen hören.

Der Name auf Sri Lanka für Batticaloa ist Mattakallappu, das man in etwa mit schlammiger Lagune übersetzen kann. Vom Leuchtturm aus werden Bootstouren angeboten, bis zur Innenstadt und zurück zahlt mit zB 3500 Rupies (Stand Juni 2014).

Als Unterkunft kann ich eigentlich nur das neue „East Lagoon“ empfehlen.

Das könnte Sie auch interessieren:
* Blog # 60 (Hotelbewertung Maalu Maalu Resort, Passekudah)
* Blog # 138 (Aluthgama nach den Unruhen im Juni 2014)
* Arugam Bay

 

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

>>>weiter>>>